Wie Lebenskarten als Therapiekarten eingesetzt werden

In der Therapie geht es darum, bestehende Blockaden zu identifizieren, Ressourcen zur Lösung von Problemen zu finden und Strategien zu entwickeln, wie gefundene Lösungen in den Alltag integriert werden können. Dazu nutzt der Therapeut viele verschiedenen Methoden, und die Arbeit mit sinnvollen Hilfsmitteln gehört natürlich auch dazu.

Daher kommen die Lebenskarten auch als Therapiekarten zum Einsatz. Sie können in freier Weise genutzt werden, indem der Klient eine Karte zieht und sich damit auseinander setzt, oder aber der Therapeut gibt eine Karte vor, die er für den Klienten für besonders bedeutsam und hilfreich hält. Die Karten können natürlich auch therapiebegleitend eingesetzt werden, indem der Klient zwischen den Therapiestunden selbst damit arbeitet.

 

Therapiekarten

Die Lebenskarten sind eine Bereicherung für alle, die – ggfs. neben einer Therapie – an sich selbst arbeiten wollen.

Prof. Dr. Luise Reddemann, Nervenärztin und Psychoanalytikerin; entwickelte die Psychodynamisch-Imaginative Traumatherapie (PITT)

0

Begriff eingeben und Enter für die Suche