Karten für Positive Psychologie

Die Positive Psychologie befasst sich nicht vorrangig um Defizite, Konflikte und seelische Störungen, sondern um die bereits vorhandenen charakterlichen Stärken eines Menschen, um deren Bewusstwerdung und Ausbau. Damit unterscheidet sich dieser Ansatz von vielen anderen psychologischen Konzepten und psychotherapeutischen Verfahren.

Auch die Lebenskarten, die ich während meiner eigenen Therapie entworfen habe, sollen dabei unterstützen sich eher auf die Positiven Dinge im Leben zu konzentrieren und zu einer positiveren Lebenseinstellung führen. Sie werden auf ganz unterschiedliche Weise genutzt und sind unteranderem auch bei Therapeuten die Positive Psychologie nutzen sehr beliebt. So eigenen sie sich beispielsweise für die Ressourcenfindung im Rahmen der Positiven Psychologie.

Therapiekarten

Die Lebenskarten sind eine Bereicherung für alle, die – ggfs. neben einer Therapie – an sich selbst arbeiten wollen.

Prof. Dr. Luise Reddemann, Nervenärztin und Psychoanalytikerin; entwickelte die Psychodynamisch-Imaginative Traumatherapie (PITT)

0

Begriff eingeben und Enter für die Suche