Wie Menschen mit Selbstzweifeln mit den Lebenskarten arbeiten können

Wer an starken Selbstzweifeln leidet, steht auf einem sehr wackligen Fundament. Diese Selbstzweifel wirken sich üblicherweise auf alle Lebensbereiche aus – im Beruf traut man sich nichts zu, privat ist man überempfindlich bei Kritik, und in der Beziehung leidet man deswegen oft an übermäßiger Eifersucht.

Um seine Selbstzweifel zu überwinden, kann man die Lebenskarten nutzen. Sie bieten positive Affirmationen und zeigen sogenannte Schwächen auf, die wie ein Reframing den Dingen eine neue Bedeutung geben. Bei regelmäßiger Arbeit mit den Karten nimmt man diese immer wieder her, um neue Themen zu bearbeiten und so Mut und Selbstvertrauen auf zu bauen.

Therapiekarten

Die Lebenskarten sind eine Bereicherung für alle, die – ggfs. neben einer Therapie – an sich selbst arbeiten wollen.

Prof. Dr. Luise Reddemann, Nervenärztin und Psychoanalytikerin; entwickelte die Psychodynamisch-Imaginative Traumatherapie (PITT)

0

Begriff eingeben und Enter für die Suche