Wie Lebenskarten in der EMDR Ressourcenarbeit eingesetzt werden können

Wenn man EMDR nicht als Technik zur konfrontativen Traumabearbeitung einsetzt, sondern zur Ressourcenarbeit nutzt, eignen sich die Lebenskarten hervorragend als grundlegendes Arbeitsmaterial.

Inzwischen wird allgemein in  der Traumatherapie  nicht mehr automatisch nur auf das Schwere fokussiert, sondern ganz bewusst mit den Klientinnen und Klienten auch nach Ereignissen in ihrem Leben gesucht, die gelungen sind, schön und erfolgreich waren. Auf diesem Weg kommt man  zu positiven Selbstüberzeugungen, die mit Hilfe von EMDR Ressourcenarbeit verankert werden können.Die Karten, welche selbst im Rahmen einer Traumatherapie entstanden sind, können so z.B. mit Unterstützung der EMDR Technik helfen, den Glauben an sich und die eigenen Ressourcen wieder aufzubauen. Sie stabilisieren und leiten an zur Selbstfürsorge.

Therapiekarten

Die Lebenskarten sind eine Bereicherung für alle, die – ggfs. neben einer Therapie – an sich selbst arbeiten wollen.

Prof. Dr. Luise Reddemann, Nervenärztin und Psychoanalytikerin; entwickelte die Psychodynamisch-Imaginative Traumatherapie (PITT)

0

Begriff eingeben und Enter für die Suche