Wie Lebenskarten in der EMDR Ressourcenarbeit einsetzen können

Eine Posttraumatische Belastungsstörung kann sich entwickeln, wenn ein Mensch eine traumatische Situation erlebt, die mit intensiven belastenden oder lebensbedrohlichen Gefühlen verbunden ist, die er in dem Moment nicht verarbeiten kann. Das Ziel der EMDR-Therapie ist die Bewältigung des Traumas und der damit zusammenhängenden schmerzlichen Erinnerungen und Gefühle, um auch in gegenwärtigen Situationen, die an das Trauma erinnern, handlungsfähig und stabil zu bleiben.

Das Ziel jeder Traumatherapie ist es, traumatische Erlebnisse zu verarbeiten. Dazu benutzt man verschiedene Methoden. Die Lebenskarten, die ursprünglich im Rahmen einer Traumatherapie entstanden sind, werden oft in der EMDR Ressourcenarbeit eingesetzt. Sie eignen sich zur Verankerung positiver Gegenbilder und zur Stabilisierung und Neuorientierung.

[do_widget_area widget_area=Therapy-Element-Widget]
0

Begriff eingeben und Enter für die Suche