Wie Lebenskarten für die Arbeit mit Glaubensätzen eingesetzt werden können

Glaubenssätze sind die Filter, durch die wir die Welt wahrnehmen und von denen wir unsere Reaktionen und Handlungen ableiten. Sie können hilfreich und unterstützend, aber auch einengend und destruktiv sein.

Die Lebenskarten bieten eine Fülle von positiven Glaubenssätzen. Die Bearbeitung von negativen Glaubenssätzen mit Hilfe der   Lebenskarten hat sich nicht nur im Alltag sondern auch in der Therapie bewährt. Sie werden auf vielfache Weise eingesetzt.

Therapiekarten

Die Lebenskarten sind eine Bereicherung für alle, die – ggfs. neben einer Therapie – an sich selbst arbeiten wollen.

Prof. Dr. Luise Reddemann, Nervenärztin und Psychoanalytikerin; entwickelte die Psychodynamisch-Imaginative Traumatherapie (PITT)

0

Begriff eingeben und Enter für die Suche