Einsatzmöglichkeiten der Lebenskarten im NLP

NLP steht für Neuro-linguistisches Programmieren und ist ein Therapie- und Trainingsansatz, der sich besonders mit der äußeren und inneren Kommunikation auf allen Sinneskanälen beschäftigt. Das NLP arbeitet dabei sowohl mit der Sprache, mit inneren Bildern als auch mit körperlichen Empfindungen und Bewegungen, um Blockaden auf zu spüren, einschränkende Glaubenssätze zu knacken und Ressourcen zu fördern, die dem Klienten mehr Wahlfreiheit im Denken und Handeln erschließen sollen.

Die Lebenskarten können im NLP vielfältig eingesetzt werden. Bei der Arbeit mit inneren Bildern können sie bei einer imaginativen Fantasiereise eingesetzt werden, wird auf sprachlicher Ebene gearbeitet, können die Karten zum Beispiel dazu genutzt werden, einschränkende Glaubenssätze zu identifizieren und zu verändern.

Therapiekarten

Die Lebenskarten sind eine Bereicherung für alle, die – ggfs. neben einer Therapie – an sich selbst arbeiten wollen.

Prof. Dr. Luise Reddemann, Nervenärztin und Psychoanalytikerin; entwickelte die Psychodynamisch-Imaginative Traumatherapie (PITT)

Was ist NLP ?

NLP steht für Neurolinguistisches Programmieren und ist ein Ansatz, der in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts von Richard Bandler und John Grinder entwickelt wurde. Es handelt sich um eine Methodensammlung und ein ethisches Fundament, welches ein konstruktivistisches und positives Menschenbild hat und sehr lösungsorientiert arbeitet.

Der zentrale Ansatz des NLP ist die Verbesserung der Kommunikation. Damit ist nicht nur die Kommunikation mit der Umwelt und anderen Menschen gemeint, sondern auch die innere Kommunikation: wie geht der Mensch innerlich mit sich selbst um, auf welche Gedanken und Gefühle reagiert er wie? Die vielen NLP-Formate – das sind Übungen und Prozesse zur Veränderung – zielen alle darauf ab, diese innere und äußere Kommunikation zu verbessern und Blockaden aufzulösen.

NLP hat dabei das Ziel, möglichst schnell wirksame Lösungen für Probleme zu finden. Das Wühlen im Problem erzeugt nur noch mehr Leid, so die Auffassung; deshalb wird das Problem nur so weit erkundet, bis man genug Informationen für einen Lösungsentwurf gefunden hat. Zudem kommen bei der Problemerkundung auch noch Techniken wie die Dissoziation zum Tragen, bei der der Klient eine gewisse Distanz zu damaligen Gefühlen aufrecht erhält und sie nicht noch einmal schmerzlich erleben muss.

weitere Einsatzmöglichkeiten von Lebenskarten in NLP

Die Karten können im Rahmen der Arbeit mit NLP in vielen Bereichen eingesetzt werden.

  • Arbeit mit Glaubenssätzen
    Da die Arbeit mit Glaubenssätzen einen zentralen Bereich im NLP darstellt kommen hier die Lebenskarten mit ihren positiven Glaubenssätzen sehr erfolgreich zum Einsatz.
  • Arbeit mit Werten
    Auch bei der Wertearbeit sind die Lebenskarten sehr hilfreich, wenn es gilt, die Werte eines Menschen heraus zu finden und zu priorisieren.
  • Arbeit mit Reframings
    Das Reframing hat das Ziel, dem Klienten eine neue Perspektive auf ein Thema zu erschließen und ihm so neue Handlungsmöglichkeiten und Bewertungen zu ermöglichen. Das Kartenset bieten etliche Reframings an, die bei dieser Arbeit gut genutzt werden können.
  • Arbeit mit Ankern
    Im NLP versteht man unter einem Anker einen Auslöser, der fest mit einem bestimmten Zustand verknüpft ist. Durch das Aktivieren des Auslösers lässt sich dieser Zustand dann immer wieder aufrufen. Die Lebenskarten können sehr gut als Auslöser für einen Anker dienen.
  • Arbeit am Selbstbewusstsein
    Das NLP kennt verschiedene Tools, mit denen der Klient an dem Aufbau seines Selbstbewusstseins arbeiten kann. Die Lebenskarten liefern hier wertvollen Input und können als unterstützendes Werkzeug eingesetzt werden.

Dies sind nur einige Beispiele, wie man im Rahmen der Arbeit mit NLP Lebenskarten als NLP Karten einsetzen kann. NLP ist eine sehr offene und kreative Methodensammlung, so dass sich jeder Anwender selbst neue Bereiche und Einsatzmöglichkeiten erschließen kann.

0

Begriff eingeben und Enter für die Suche