Mit Lebenskarten das Selbstwertgefühl stärken

Viele Menschen sollten Ihr Selbstwertgefühl stärken. Oft haben haben sie ein geringes Selbstwertgefühl und leiden darunter. Gründe dafür gibt es viele. Oft haben sie mit der eigenen Kindheit zu tun, in der man zu wenig geliebt und wertgeschätzt wurde und viele destruktive Botschaften mit auf den Weg bekam. Das kann sich auch noch im Erwachsenenalter auswirken. Man/ frau zweifelt an sich, fühlt sich minderwertig und traut sich wenig zu.

Wie kann man/frau das eigene Selbstwertgefühl stärken und mehr Selbstbewusstsein gewinnen? Wie kann man den inneren Kritiker mit seinen negativen Botschaften zum Verstummen bringen und die Selbstzweifel hinter sich lassen?

Die Lebenskarten, von denen Sie hier eine kleine Auswahl sehen, sind in einer schwierigen Lebensphase entstanden, in der ich mir diese Fragen ebenfalls stellte. Eine Therapeutin gab mir den Tipp, positive Botschaften und Impulse in einprägsamen kurzen Sätzen auf Zettel zu schreiben, sie im Alltag in meiner Hosentasche oder im Portemonnaie herumzutragen und sie immer wieder anzuschauen, um sie verinnerlichen zu können. Später bin ich dazu übergegangen, diese kurzen einprägsamen Sprüche auf Karteikarten zu schreiben, sie graphisch zu gestalten und mit kleinen Zeichnungen zu versehen. Diese Art intensiver Auseinandersetzung mit den Sprüchen half mir dabei, mein Selbstbewusstsein zu stärken.

Später ließ ich meine „Lebenskarten“ drucken und machte sie der Öffentlichkeit bekannt. Heute freue ich mich darüber, dass die Karten sich immer größerer Beliebtheit erfreuen. Ob in Therapie, Beratung oder beim Coaching – sie werden in vielen Bereichen geschätzt und erfolgreich eingesetzt – oder einfach gerne verschenkt.

Therapiekarten

Die Lebenskarten sind eine Bereicherung für alle, die – ggfs. neben einer Therapie – an sich selbst arbeiten wollen.

Prof. Dr. Luise Reddemann, Nervenärztin und Psychoanalytikerin; entwickelte die Psychodynamisch-Imaginative Traumatherapie (PITT)

Was ist Selbstwertgefühl?

Ein ausbalanciertes Selbstwertgefühl ist eine sehr wichtige Voraussetzung dafür, dass sich ein Mensch entwickeln und seine Fähigkeiten und Kompetenzen ausbauen kann. Ist es nicht ausreichend vorhanden, so kann es zur Entwicklung von Minderwertigkeitskomplexen kommen, die die Person in ihrem Handeln und Erleben stark einschränken können. Das Selbstwertgefühl hilft also dabei, mit gesundem Selbstvertrauen an zu bewältigende Aufgaben heran zu gehen, seine Kompetenzen sukzessive aus zu bauen und Beziehungen ausgewogen zu gestalten.

Merkmale eines gesunden Selbstwertgefühls

Verschiedene Studien und Beobachtungen haben ergeben, dass Menschen mit einem ausgewogenen Selbstbewusstsein meistens die folgenden Merkmale zeigen:

  • Feste Wertvorstellungen
    Selbstsichere Menschen haben bestimmte Werte und Prinzipien, a denen sie sich orientieren und die sie auch gegen Widerstand verteidigen. Sie stehen dafür ein, richten ihre Handlungen daran aus und übernehmen ohne Überlegung keine Meinungen des Mainstreams. Diese Werte und Prinzipien werden allerdings regelmäßig überprüft und gegebenenfalls angepasst, sie sind kein erstarrtes Konstrukt. Diese Haltung und die innere Sicherheit schützen sie auch vor Manipulationen, denen sie nicht so leicht erliegen.
  • Eigene Entscheidungen
    Ein gesundes Selbstwertgefühl befähigt Menschen dazu, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen und auch dazu zu stehen. Sie treffen ihre Entscheidungen nach bestem Wissen und Gewissen und stehen auch dann dazu, wenn andere Menschen diese Entscheidungen kritisieren oder damit nicht einverstanden sind.
  • Hohe Präsenz im Hier und Jetzt
    Ein gutes Selbstbewusstsein hält Menschen auch davon ab, sich zu sehr in der Vergangenheit oder in der Zukunft zu bewegen. Sie schielen nicht dauern mit Bedauern oder Schuld auf die Vergangenheit, die man ohnehin nicht mehr ändern kann, sondern überlegen allenfalls, was sie aus der Vergangenheit lernen können.
    Auch verlieren sie sich weder in Tagträumen noch in Sorgen und Grübeleien über die Zukunft, sondern machen realistische Pläne, ohne sich von Sorgen zerfressen zu lassen. Sie bereiten sich bei ihren Plänen so vor, dass sie flexibel reagieren können.
  • Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten
    Selbstbewusste Menschen gehen davon aus, dass sie mit ihren Fähigkeiten ihnen gestellte Aufgaben lösen und mit verschiedenen Situationen umgehen können. Nach einem Misserfolg analysieren sie diesen, lassen sich aber von einem erneuten Versuch nicht abhalten. Allerdings behalten sie natürlich so viel Realismus, dass sie genau erkennen, wann sie Hilfe benötigen; diese fordern sie dann auch an.
  • Gefühl der Gleichwertigkeit
    Wenn man ein ausreichendes Selbstwertgefühl hat, so betrachtet man sich anderen Menschen gegenüber als gleichwertig – weder über- noch unterlegen. Natürlich unterschieden sich Menschen bezüglich ihrer Fähigkeiten und Kompetenzen, aber sie haben dennoch den gleichen Wert, was ihre menschliche Würde angeht.
  • Sensibilität
    Selbstsichere Menschen sind sehr sensibel gegenüber den Bedürfnissen anderer Menschen, aber auch den eigenen gegenüber. Sie respektieren die Bedürfnisse anderer, und sie sind in der Lage, für sich selbst Grenzen zu setzen und deren Einhaltung ein zu fordern.
  • Kritikfähigkeit
    Ein Mensch mit einem guten Selbstwertgefühl ist in der Lage, konstruktiv mit fremder und eigener Kritik um zu gehen. Sie sehen Kritik als die Chance, Fehler z erkennen und aus ihnen zu lernen, damit sie sich verbessern können.

Im Coaching, der persönlichen Weiterentwicklung und in der Therapie kann man mit verschiedenen Methoden daran arbeiten, das Selbstwertgefühl zu entwickeln und zu steigern. Dabei kann es darum gehen, aktiv Handlungskompetenz zu entwickeln und innere Blockaden zu beseitigen. Der Einsatz der Lebenskarten kann eine Hilfe dabei sein.

0

Begriff eingeben und Enter für die Suche