Ein gesundes Selbstvertrauen gehört wohl zu der Basis im Leben, auf der sich der Mensch entfaltet und sein Potenzial entdeckt. Ein gesundes Selbstvertrauen stellt sich auch neuen Herausforderungen, ohne sich zu überschätzen oder angeberisch zu werden. Eigene Erfolge werden wahr genommen und gewürdigt, bei einer Niederlage oder einem Misserfolg kennt der Mensch mit Selbstvertrauen Strategien, um sich wieder aufzubauen und zu motivieren. Mut zum Risiko ist vorhanden, ohne in blinden Übermut auszuarten. Und ein Mensch mit genügend Selbstvertrauen kann dieses auch anderen vermitteln helfen.

Aber auch ein gesundes Selbstvertrauen sollte immer wieder gepflegt erden. Nur wenn man bewusst daran arbeitet, bleibt es auch stabil und gesund. Daher sollte man ruhig die Lebenskarten dazu nutzen, seinem Selbstvertrauen die notwendigen Streicheleinheiten zu geben. Vielleicht wird eine Karte zur Lieblingskarte, vielleicht bevorzugt ein anderer aber auch den stetigen Wechsel. Man kann jeden Morgen zur Inspiration eine Karte ziehen, oder eine Woche lang mit einer ganz bestimmten Karte arbeiten.

Therapiekarten

Die Lebenskarten sind eine Bereicherung für alle, die – ggfs. neben einer Therapie – an sich selbst arbeiten wollen.

Prof. Dr. Luise Reddemann, Nervenärztin und Psychoanalytikerin; entwickelte die Psychodynamisch-Imaginative Traumatherapie (PITT)

0

Begriff eingeben und Enter für die Suche