Wiederholte Selbstzweifel können wirklich innere Qualen auslösen. Man fragt sich immer wieder, wer man ist, ob man liebenswert ist, ob man etwas schaffen wird oder vielleicht doch einfach nur unfähig ist. Diese Selbstzweifel können auch eine Beziehung stark beeinträchtigen, da ein Mensch, der an sich selber zweifelt, auch sehr schnell an der Liebe des Partners zweifelt – wie sollte dieser jemanden lieben können, der sich selbst nicht liebt?

Durch diese Selbstzweifel programmiert man sich sozusagen auf Misserfolg. Wer mit einer solchen Haltung das Leben angeht, wird mit großer Wahrscheinlichkeit auch keinen Erfolg haben oder glücklich werden. Deshalb ist es anzuraten, etwas gegen die Selbstzweifel zu tun. In einem Coaching kann man zum Beispiel heraus finden, wodurch man sich selbst am meisten blockiert, und diese Blockaden dann beseitigen. Und die unterstützenden Glaubenssätze und Affirmationen auf den Lebenskarten tragen ebenfalls sehr dazu bei, die eigenen Selbstzweifel zu überwinden und ein stabiles Selbstbewusstsein zu entwickeln.

Therapiekarten

Die Lebenskarten sind eine Bereicherung für alle, die – ggfs. neben einer Therapie – an sich selbst arbeiten wollen.

Prof. Dr. Luise Reddemann, Nervenärztin und Psychoanalytikerin; entwickelte die Psychodynamisch-Imaginative Traumatherapie (PITT)

0

Begriff eingeben und Enter für die Suche