Nicht jeder Mensch hat das Glück, in einem so stabilen und förderlichen Umfeld aufzuwachsen, dass er ein gesundes Selbstvertrauen aufbauen konnte. Fordernde und überkritische Eltern, denen man es nie recht machen konnte, Hänseleien im Kindergarten, Misserfolgserlebnisse ohne eine tröstende Hand, all das kann dazu führen, dass man ein zu schwaches Selbstvertrauen hat.
Dies kann man aber ändern. Wenn man ein wenig an sich arbeitet und den inneren Kritiker zähmt, wenn man daran denkt, mit sich selbst so liebevoll umzugehen, wie man es mit anderen tut, so kann man sehr wohl sein Selbstvertrauen aufbauen und eine Person mit einem gesunden und stabilen Selbstwertgefühl werden. Dazu gehören nicht nur Übungen, die man absolviert, sondern möglichst die Unterstützung anderer Menschen sowie ein Gedankenschatz, der aufbauend und wertschätzend ist. Dafür eignen sich die Lebenskarten sehr gut, bieten sie doch viele verschiedene Sprüche, die das Selbstvertrauen aufbauen.

Therapiekarten

Die Lebenskarten sind eine Bereicherung für alle, die – ggfs. neben einer Therapie – an sich selbst arbeiten wollen.

Prof. Dr. Luise Reddemann, Nervenärztin und Psychoanalytikerin; entwickelte die Psychodynamisch-Imaginative Traumatherapie (PITT)

0

Begriff eingeben und Enter für die Suche